Schlafrhythmus deines Babys

Schlafrhythmus deines Babys nach Monaten unterteilt:

Neugeborene schlafen insgesamt mehr als ältere Babys und Kleinkinder. Hier findest du die wichtigsten Informationen zum Schlafrhythmus von Babys und Kleinkindern.

Babys Schlafrhythmus

Übersicht

  1. Schlafrhythmus vom 0 – 2. Monat
  2. Schlafrhythmus vom 3. – 6. Monat
  3. Schlafrhythmus ab dem 6. Monat 

1. Schlafrhythmus vom 0 – 2. Monat

Der Schlafrhythmus bei deinem Neugeborenen fängt erst ab ca. dem zweiten Lebensmonat an sich zu stabilisieren. Es ist durchaus möglich, bereits im ersten Lebensjahr des Babys, die ersehnte Nachtruhe wieder zu finden und deinem Baby das Durchschlafen beizubringen. In den ersten 2 Monaten benötigt ein Neugeborenes ca. 16 bis 18 Stunden Schlaf. Da es den Unterschied zwischen Tag und Nacht noch nicht kennt, verteilt sich somit sein Schlafbedarf anfangs häppchenweise über  die 24 Stunden. Versuche gerade in den ersten beiden Monaten nicht dein Baby tagsüber wach zuhalten, in der Hoffnung das es Nachts besser schläft. Der Versuch kann nach hinten los gehen und dein Baby wird abends völlig übermüdet nicht in den Schlaf finden. Sollte dein Baby unruhig schlafen oder im Schlaf aufschreien, liegt es meistens daran das dein Baby durch das Verarbeiten im Schlaf nur schwer die Ruhe finden kann. Probiere es zum Beispiel mit dem Pucken. Auf viele Babys wirkt es sehr beruhigend, weil es an die Zeit in Mamas Bauch erinnert.

[zurück zur Übersicht]

2. Schlafrhythmus vom 3. – 6. Monat

Zwischen dem dritten und sechsten Lebensmonat braucht dein Baby schon etwas weniger Schlaf. Durchschnittlich sind es ca. 13 Stunden.  In diesem Zeitraum lernt dein Baby den Tag und die Nacht zu unterscheiden und passt sein Schlafmuster entsprechend an. Im laufe des Tages werden dann nur noch drei bis vier Stunden verschlummert, in der der Nacht dagegen neun bis zehn Stunden. In diesen Monaten kannst du beginnen deinem Baby zu helfen den richtigen Schlafrhythmus am Tag und in der Nacht zu finden. Lass dein Baby tagsüber bei Tageslicht und bei Umgebungsgeräuschen schlafen und Nachts eher in einem abgedunkelten, ruhigen Zimmer. Führe ab etwa dem vierten Monat abends eine Schlafroutine ein. Fange ca. 30 -45 Minuten vor dem schlafen legen an; kuschelt, bade dein Baby, lese eine Kurzgeschichte, sing ein Lied, stille… Diese gemeinsame Zeit wird dein Baby vom Tag etwas runter bringen und gleichzeitig an ein abendliches Ritual gewöhnen. Dein Baby verbindet nach einer gewissen Routine, schöne Erlebnisse mit dem Schlafengehen.

[zurück zur Übersicht]

3. Schlafrhythmus ab dem 6 Monat

Ab dem 6 Monat haben die meisten Babys ihren Schlafrhythmus gefunden, dieser kann sich zwar noch verändern aber ab diesem Zeitraum ist es möglich das dein Baby ca. sechs bis zehn Stunden durchschläft. Und das ohne zwischenzeitlichen Aufwachen oder jeglicher Nahrungszufuhr. Dieses Schlafverhalten bleibt ca. bis zum siebten Lebensjahr. Bis zum zweiten Lebensjahr, sollte dein Baby vormittags und nachmittags oder mittags ein Schläfchen halten, welches bis zu zwei Stunden dauern kann. Zwischen dem zweiten und vierten Lebensjahr kommen die meisten Kleinkinder ohne Mittagsschläfchen aus.

Im Allgemeinen ist das Schlafen und das Durchschlafen bei Babys und Kleinkinder, eine ganz individuelle Sache, genau so wie bei uns Erwachsenen. Sollte also der Schlafrhythmus deines Baby nicht mit den oben genannten Richtwerten übereinstimmen, ist das kein Grund zur Sorge. Gerade im ersten Jahr sind Abweichungen vom Durchschnittswert keine Seltenheit. Und wenn das Einschlafen oder das Durchschlafen nach dem sechsten Monat auch noch nicht klappt, dann bist du hier genau richtig, denn dein Baby kann es lernen.

[zurück zur Übersicht]

>> zur Schritt für Schritt Anleitung<<*

mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links
Advertisment ad adsense adlogger